Beitragslink

2

Haben sie Angst vor uns?

Im Sekretariat einer Kirchgemeinde nehme ich als Sekretärin auch die Kirchenaustritte entgegen. Aus rechtlichen Gründen müssen die Austrittsschreiben eingeschrieben eintreffen. Ist dies nicht der Fall, wird der Kirchenaustritt zurück geschickt mit der Bitte, ihn eingeschrieben an die Kirchgemeinde zu senden.

Die Reaktionen darauf sind teilweise erstaunlich: Ob ich nichts anderes zu tun hätte, was mir eigentlich einfalle, ein Grund mehr auszutreten, etc. Einmal fiel sogar die Bemerkung: «dumme Kuh» (muuuuhhhh!!!).

Immer wieder stelle ich mir die Frage, ob die Austretenden, die so heftig reagieren, Angst vor uns haben. In den Austrittsschreiben wird oft mit rechtlichen Schritten angedroht, falls eine Kontaktaufnahme erfolgt, oder Rückfragen gestellt werden. Auch weisen sie darauf hin, dass ein allfälliges Austrittsformular weder akzeptiert noch beantwortet werde.

Ich frage mich manchmal: Wovor haben sie Angst? Ist es, weil sie unter Umständen gebeten werden, einen Grund für ihren Austritt anzugeben sollen (müssen sie ja nicht)? Weil sie sich mit dem «warum» ihres Austritts beschäftigen müssten? Weil ihnen vielleicht irgendetwas peinlich sein könnte?
Natürlich sind nicht alle Austritte von dieser seltsamen Art, nein, bei weitem nicht. Die meisten erklären nur ganz schlicht ihren Austritt.

Ein kleiner Hinweis: Wir sind ganz nett, wir beissen nicht und stellen Sie schon gar nicht an den Pranger. Nein, diese Zeiten sind wahrlich vorbei. Die Mitarbeitenden in der Kirchgemeinde interessieren sich ehrlich für den Grund Ihres Austritts. Denn, vielleicht könnte etwas verbessert werden.
In diesem Sinne, don’t worry!

Diesen Beitrag finde ich...
  • spannend (0)
  • berührend (0)
  • lustig (0)
  • nachdenklich (0)
  • wichtig (0)
  • fragwürdig (0)
  • langweilig (0)

2 Kommentare

  1. Emanuel Memminger 6. Mai 2014 um 10:15 Antworten

    Spannendes Thema:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese agressiven Austrittsschreiben meist aus dem Internet heruntergeladen werden und sich die Austretenden gar nicht bewusst sind, welchen Ton sie darin eigentlich anschlagen. Einmal habe ich sogar einen Austritt aus der „katholischen Kirche“ erhalten, weil der Sender vergessen hat, die Vorlage korrekt anzupassen.

    Ich erlaube mir da jeweils schriftlich zu reagieren und den agressiven Ton anzusprechen. Erstaunlicherweise ist es nachfolgend meist zu Entschuldigungen gekommen. Man hätte das Formular halt aus dem Internet und dachte, man müsse so vorgehen…

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie sämtliche mit * markierten Pflichtfelder aus.