Beitragslink

2

Hier wohnt Gott!

Foto: Hier wohnt Gott!

„meinen“ 8-jährigen Schüler und Schülerinnen habe ich die Aufgabe gestellt ein Bild zu malen mit dem Titel:

Hier wohnt Gott!

Erst als ich ihnen zusicherte, dass sie nichts falsch machen können, haben sie sich mit Freude ihrer Aufgabe gewidmet.

Hier eines von vielen tollen Bildern (siehe oben)

Diesen Beitrag finde ich...
  • spannend (17)
  • berührend (15)
  • lustig (5)
  • nachdenklich (5)
  • wichtig (2)
  • fragwürdig (5)
  • langweilig (2)

2 Kommentare

  1. Mit der Aufgabe haben mir die Kinder gezeigt wie sie sich vorstellen, wo Gott wohnen könnte. Hier gibt es für mich kein richtig oder falsch, kein lösbar oder unlösbar. Und genau da können wir Erwachsene von Kindern lernen.

  2. Es mag vielleicht spannend sein, Kindern eine unlösbare Aufgabe zu stellen, aber pädagogisch gesehen eher fragwürdig. Der Gott, der da war, der da ist und der da sein wird unabänderlich, der uns Menschen geschaffen hat mit der Bewertung „sehr gut“, also (fast?) vollkommen, hat sich von uns Menschen absondern (hebräisch = heilig) müssen, aufgrund seiner Gerechtigkeit und dem Ungehorsam von Adam und Eva. Durch die dadurch be- und eingeschränkte Beziehung zu unserem himmlischen Vater ist auch unsere „Sicht“ auf ihn be- und eingeschränkt. Wie sollen also Kinder, deren „Sicht“ auf den Herrn der Heerscharen immerhin noch etwas besser ist als diejenige von uns Erwachsenen, diese Aufgabe lösen können? Etwa noch anstelle für uns Erwachsene??

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie sämtliche mit * markierten Pflichtfelder aus.