Beitragslink

1

Kirche mal ganz anders!

Foto: Kirche mal ganz anders!

Wir nutzen Kirchen vor allem für Gottesdienste. Das muss nicht so sein. Kirchen eignen sich auch für ganz anderes.
Über Ostern war ich mit meinen Kindern in Jerusalem. Unter anderem wollte ich ihnen das vielfältige religiöse Leben dieser Stadt zeigen, die drei Religionen heilig ist. Da gleichzeitig Pessach war, konnten sie viel erleben und auch mich hat die Stadt, die ich vor 26 Jahre letzmals besucht hatte, wieder in ihren Bann gezogen. Am meisten hat es mir die Grabes- bzw. die Auferstehungskirche angetan. Letzterer Name, den die orthodoxen Christen verwenden, gefällt mir besser.
Wo genau Jesus wirklich gekreuzigt wurde und wo sein Grab war, das weiss niemand so genau und als Theologe bin ich von Natur aus kritisch. Aber gleich rechts nach dem Eingangstor geht eine Treppe hinauf auf einen ehemaligen Felsen, ausserhalb der damaligen Stadtmauer. Dort wird Golgatha vermutet, der Ort der Kreuzigung. Links hinten findet sich innerhalb der Kirche eine Kapelle, an deren Stelle zur Zeit Jesu eine Grabhöhle war. Möglicherweise der Ort der Auferstehung!
Als «nüchterner Reformierter» ist mir die Inbrunst, mit der viele Menschen dort beten, fremd. Aber sie hat mich berührt und ich habe gespürt, dass dies ein wichtiger Ort ist, egal ob Kreuz und Grab wirklich hier waren oder nicht. Denn seit über 1680 Jahren beten hier Christinnen und Christen, die aus aller Welt nach Jerusalem kommen, um den heiligen Stätten nahe zu sein. Ich fühle mich dort verbunden mit vielen Generationen vor mir und auch mit kommenden und mit der weltweiten Christenheit. Und ich erlebte, dass man in einer Kirche ganz vieles andere tun kann, als nur Gottesdienst zu feiern. Am 25. Mai werden wir das bei der «Langen Nacht der Kirchen» im ganzen Kanton und darüber hinaus wieder ausprobieren. Zwar ganz anders als in Jerusalem, aber ich freue mich darauf!

Diesen Beitrag finde ich...
  • spannend (0)
  • berührend (9)
  • lustig (0)
  • nachdenklich (2)
  • wichtig (5)
  • fragwürdig (0)
  • langweilig (0)

1 Kommentar

  1. Guten Tag Herr Lutz
    Wir waren vom 9.-18. April mit einer Gruppe von KULTOUR in Israel….als Wiederholung unserer Hochzeitsreise vor 35 Jahren…..! Unglaublich die Unterschiede…!!! Uns ging es an all den biblischen Orten sehr ähnlich….!!!Trotzdem war es sehr, sehr eindrücklich und unvergesslich…!!!!
    Herzliche Grüsse
    Sabine und Franz Wülser, Zeihen

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie sämtliche mit * markierten Pflichtfelder aus.