Beitragslink

1

Sotschiiii… Tränendrüsenalarm!

Foto: Sotschiiii… Tränendrüsenalarm!
Nevins Botschaft aus Sotschi: «Mama, ich liebe dich» (Sven Thomann); blick.ch/sport

Das Olympiafieber packt ja bekanntlich Menschen aller Couleur. Mich eben auch. Also denke ich hochphilosophisch über die Themen Wettkampf, Teamzusammenhalt, Gemeinsamkeit, Gegnerschaft und dergleichen nach. Und schaue auf den Fernseher und sehe live, wie sich Nevin Galmarini im Bild (Silbermedaille Snowboard Riesenslalom) in Gebärdensprache bei seiner Mama für ihre Unterstützung bedankt. Seine Mama ist gehörlos, sein Vater auch. Und ich fasse es nicht: in den Blick News taucht das auf unter der Schlagzeile: „Das ging unter die Haut! Der frischgebackene Silber-Medaillengewinner Nevin Galmarini (27) sorgt mit dieser Aktion für Gänsehaut“. Die ganze Nation ist gerührt.

Die auf dem Bild gezeigte Gebärde heisst übrigens: I love you.

Alle mit genügend Taschentücher für die Rührungstränen ausgestattet?

Gebärdensprache ist eine Fremdsprache. Eine Sprache, die sich über Mimik und eben Gebärden, die Hände ausdrückt.

Sind wir ebenso gerührt, wenn ein Japaner sich in uns unverständlichen Worten bedankt? Kaum.

Warum also bewegen diese wenigen Gebärden von Galmarini die Nation zu Tränen?

Ich lasse das offen. Ich freue mich einfach, dass eine sprachliche Minderheit unseres Landes, die Gehörlosen, für einmal im Fokus steht – sozusagen im Olymp angekommen ist!

Diesen Beitrag finde ich...
  • spannend (1)
  • berührend (1)
  • lustig (0)
  • nachdenklich (0)
  • wichtig (0)
  • fragwürdig (0)
  • langweilig (0)

1 Kommentar

  1. Herzlichen Dank für diesen Hinweis, das war mir nicht bewusst!
    Gebärdensprache ist etwas sehr faszinierendes. Ich selbst habe bereits einmal mit dem Gedanken gespielt in eine Weiterbildung zu gehen.

    Als ich als Mac Supporterin gearbeitet hatte, hatte ich öfters Kundschaft welche nicht sprechen konnte. Da hätte ich mir gewünscht wenn ich wenigstens ein paar Dinge wie „Danke“, „Grüäzi“, „Ja“, „Nein“ in der Schule gerlenrt hätte. Ich hätte Ihnen gerne mit diesem wenigen KnowHow ein Lächeln ins Gesicht gezaubert!

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie sämtliche mit * markierten Pflichtfelder aus.