Beitragslink

3

Gott unerwartet begegnen

Foto: Gott unerwartet begegnen

Kürzlich hielt ich ein Bilderbuch in der Hand, in dem ein Kind Gott in Form eines wohl obdachlosen freundlichen Mannes begegnet. Der Mann hat Zeit und ein strahlendes Lachen. Und er braucht nichts.
Wo begegnet uns Gott? Oder göttliche Liebe?

Gott begegnete Menschen schon immer unerwartet und an den merkwürdigsten Orten.

Wir kennen Geschichten vom Dornbusch, in dem Mose Gott begegnet ist. Wir kennen die Geschichte vom Windhauch, in dem Elija Gott gespürt hat. Oder die Geschichte vom Sturm, aus dem Gott Hijob zurecht gewiesen hat. Und wir kennen Weihnachtsgeschichten. In einer davon kam Gott als Kind in einer Höhle zur Welt.
Gott begegnete Menschen schon immer unerwartet und an den merkwürdigsten Orten, in Träumen oder in Hungerzuständen, kurz vor dem Verdursten oder im Rausch.

Das ist in den seltensten Fällen in der Kirche oder gar im sogenannten „Gottesdienst“.

Wo begegnet Gott Ihnen? Wo erleben Sie göttliche Nähe?

Wo erwarten Sie Gott am wenigsten? Als Lichtreflex in einer Pfütze? Als Sonnenstrahl an einem grauen Tag? In einem unerwartet warmen Händedruck? In einem Duft Ihrer Kindheit? Im wohligen Aufwachen nach dem Mittagsschlaf? In einem Tier, das Sie wissend anblickt? In einer bestimmten Melodie?

Es weihnachtet. Frohe Begegnungen!

 

 


Das Bilderbuch heisst Gott, der Hund und ich. Die Geschichte wurde verfasst von Will Gmehling und illustriert von Wiebke Oeser (Link).

Diesen Beitrag finde ich...
  • spannend (0)
  • berührend (4)
  • lustig (0)
  • nachdenklich (3)
  • wichtig (0)
  • fragwürdig (0)
  • langweilig (0)

Verfasst von Simon Pfeiffer

Als ehemaliger Gemeindepfarrer auf der Fachstelle Pädagogisches Handeln, als miterziehender Vater in Teilzeitanstellung, als christlich geprägter Theologe mit Islamwissenschaftsstudium und Germanist mit Vorliebe für Mittelalter, Krimis und Fantasy lese und höre ich vielerlei. Gerne erprobe ich neues Wissen im Dialog. Und sehr gerne denke und spüre ich über Grenzen hinweg. Ich arbeite mit in der Arbeitsgruppe 1 "Inhalt und Botschaft".

3 Kommentare

  1. Danke dir für diesen wunderbaren Gedankenanstoss Simon.

    Eine spannende Idee mit dem Gottesdienst. Spannend auch zu erfahren, wer sich denn da mitteilen mag im Kreise unbekannter, bzw. ‚nur‘ vom Sehen und Grüssen her bekannten Leute.

    Von Herzen alles Liebe und ich schliesse mich Christiana an, auch ich freue mich auf die kommenden Gedankenanstösse und Beiträge.
    Herzlichen Dank dafür
    Sandra

  2. Lieber Simon
    Vielen Dank für diesen schönen Beitrag. Er hat mich angeregt nachzudenken wo Gott für mich spürbar ist. Es sind mir doch einige Momente, Situationen und Begegnungen eingefallen.
    Von Herzen wünsche ich dir, deiner Familie und allen die den Beitrag lesen frohe und besinnliche Tage und einen guten Start im 2023.
    Freue mich schon jetzt auf weitere Beiträge von dir.
    Liebe Grüsse
    Christiana

    • Danke, Christiana.

      Wenn es anderen auch so geht wie dir, könnten wir ja einmal solche Erlebnisse teilen. Wie würde wohl ein Gottesdienst in der Kirche aussehen, in dem die Leute in kleineren und grösseren Kreisen sitzen und einander von ihren Gottesbegegnungen erzählen?

      Traumhafte Weihnachten!
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Bitte füllen Sie sämtliche mit * markierten Pflichtfelder aus.